autocrashexpert – Kfz-Sachverständiger Damian Zyzniewski

unabhängiger Kfz-Gutachter in Köln

0 Bewertungen

Als unabhängiger Kfz-Sachverständiger/ Kfz-Gutachter erstelle ich Ihnen im Schadensfall qualifizierte Gutachten, mit denen Sie Ihre Schadenersatzansprüche, bei der Gegenseite geltend machen können. Ebenso können Sie Ihren Young-/Oldtimer bei mir bewerten lassen.

Sie hatten einen Kaskoschaden und sind nun unzufrieden mit der Schadensumme, die Ihnen ausgezahlt wurde? Unter Umständen kann ich Ihnen auch damit behilflich sein. Dieser Service ist ebenfalls kostenlos für Sie, wenn besondere Voraussetzungen in Ihrem Kaskobedingungen erfüllt sind.

Nehmen Sie bei Bedarf einfach Kontakt mit mir auf, ich freue mich Sie beraten zu können.

Häufig gestellte Fragen

Q Wann brauche ich ein Gutachten und warum?

Für die Erforderlichkeit eines Gutachtens, ist die Bagatellgrenze von Bedeutung. Die Bagatellgrenze liegt in einem Bereich zwischen 750 EUR bis 1.000 EUR. Liegt die Schadenssumme darunter, so reicht in der Regel ein Kostenvoranschlag einer Fachwerk-statt. Da jedoch, die tatsächlichen Schäden meistens nicht erkennbar sind, weil in der Regel Kunststoffteile den Bereich verdecken und somit die Schadenhöhe, für einen Laien nicht erkennbar ist, wird schnell, leichtsinni-gerweise, von Bagatellschäden ausge-gangen und aus Angst, auf den anfallenden Kosten sitzen zu bleiben, auf eine Begutachtung durch einen Sachverständigen verzichtet.

Ich rate trotz augenscheinlich kleiner Beschädi-gungen, einen unabhängigen Sach-verständigen zu Rate zu ziehen. Dieser kann erkennen, ob eventuell versteckte Schäden vorliegen, oder nicht. Liegt der Schaden, für den Sachverstän-digen, erkennbar unter der Bagatellgrenze, so ist ein vollständiges Gutachten nicht erforderlich. Aber auch in diesem Fall, kann Ihnen der Sachverständige helfen. Er erstellt Ihnen ein sogenanntes Kurzgutachten, welches, trotz eines Bagatellschadens, in der Regel, von der gegnerischen Versicherung, erstattet wird.

Ebenfalls ist es wichtig einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen, wenn sich Altschäden im Schadens-bereich befinden. Die Schadenauswei-tung sollte unabhängig ermittelt werden. Die gegnerische Versicherung verweigert regelmäßig den Schaden-ersatz, mit der Begründung, dass "der bereits vorhandene Altschaden, den neu entstandenen Schaden, auffrißt" ( in der Juristensprache spricht man von der überholenden Kausalität). Das ist in vielen Fällen aber nicht der Fall, und Ihnen steht, trotz vorhandener Altschäden, eine Entschädigung zu.

Q Wie teuer ist ein Gutachten?

Im Haftpflichtschadenfall (wenn Sie am Unfall keine Schuld haben) wird das Gutachten in der Regel von der gegnerischen Versicherung bezahlt.

Ausnahmen:

Es liegt ein Quotenschaden vor (Teilschuld), das Gutachten wird nur bis zur Höhe der vorliegenden Quote be-zahlt. d.h. die Gutachterkosten werden zu 50 % bezahlt, wenn 50% Mitschuld vorliegt.

Q Wann darf ich einen Anwalt einschalten?

Ein Rechtsanwalt darf und sollte von Anfang an die Schadenregulierung begleiten. Denn der Gesetzgeber gibt Ihnen die Möglichkeit an die Hand. (Stichwort "Waffengleichheit") Die Kosten für den Rechtsanwalt muss der Verursacher, bzw. dessen Haftpflicht-versicherung tragen.

Das OLG Frankfurt a.M. sagt dazu im Urteil vom vom 02.12.2014 - 22 U 171/13 Absatz 37:

"Auch bei einfachen Verkehrsunfallsachen ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts von vornherein als erforderlich anzusehen. Gerade die immer unüberschaubarere Entwicklung der Schadenspositionen und der Rechtsprechung zu den Mietwagenkosten, Stundenverrechnungssätzen u.ä. lässt es geradezu als fahrlässig erscheinen, einen Schaden ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts abzuwickeln." (Quelle: https://openjur.de/u/757004.html)

Deshalb sollten Sie sich durch die gegnerische Versicherung nicht, eventuell, einschüchtern lassen, sondern gleich von vornherein Ihren Rechtsanwalt mit ins Boot holen. Die Kosten werden bei Nichtverschulden, von der Gegenseite getragen.

image